TitlePicture

NGK ist der weltweit führende Hersteller von Zündkerzen und Lambdasonden mit Werken und Verkaufsniederlassungen in allen Teilen der Welt. Mit 12.000 Mitarbeitern werden jährlich ca. 2,2 Mrd. EUR Umsatz erwirtschaftet. NGK ist auf allen Kontinenten etabliert und unterhält acht Verkaufszentren, elf Produktionsstätten sowie 14 Verkaufsniederlassungen.

NGK ist der weltweit bedeutendste Lieferant von Zündkerzen und Lambdasonden für Motorräder. Das Unternehmen versorgt unter anderem Aprilia, BMW, Ducati, Honda, KTM, Moto Guzzi, Suzuki und Triumph mit seinen Produkten, ebenso wie die meisten Teams der MotoGP und die komplette Moto2.

9 von 10 Motorradfahrern vertrauen auf Zündkerzen von NGK.

Für die meisten Zweiräder werden eine Standard-Zündkerze und eine alternative Iridium IX-Type ausgewiesen.

Iridium IX-Zündkerzen bieten aufgrund ihrer extrem dünnen und widerstandsfähigen Mittelelektrode aus dem Edelmetall Iridium eine bessere Gasannahme, Motorleistung und Effizienz. Darüber hinaus beheben sie Probleme mit Verrußung, wenn das Motorrad vornehmlich im städtischen Stop-and-Go-Verkehr oder auf Kurzstrecken zum Einsatz kommt. Hierzu finden im Spalt zwischen Isolator und Zündkerzengehäuse elektrische Entladungen statt, die störende Rußpartikel entfernen - und zwar bereits auf den ersten Metern, unabhängig davon, ob die Zündkerze ihre Selbstreinigungstemperatur von 450 °C bereits erreicht hat.

Die NGK Iridium IX Hightech-Zündkerze für Motorräder

Die NGK Iridium IX Hightech-Zündkerze für Motorräder, ermöglicht eine bessere Laufruhe, optimierte Beschleunigung, verminderter Schadstoffausstoß und führt zu einer Senkung des Kraftstoffverbrauchs. Im Motorsport garantiert das Hightech-Metall Iridium absolute Spitzenleistung - im Alltag beschert sie jedem Bike ebenfalls mehr Performance und Effizienz. Die Iridium IX-Zündkerze hat gleich mehrere Vorteile. Ihre Mittelelektrode aus dem Edelmetall Iridum ist lediglich 0,6 mm dünn und extrem hart im Nehmen. Weil der Werkstoff Iridium erst bei über 2400 °C schmilzt, ist er äußerst widerstandsfähig.

Die Vorteile der Iridium IX-Zündkerze auf einen Blick:

  • Immun gegen Verrußung: Verrußung kann bei Standard-Typen auftreten, wenn viel Stop-and-Go gefahren wird und das Motorrad oft im Leerlauf läuft. Die Iridium IX macht hier den Unterschied: In ihrem Ringspalt finden nämlich permanent elektrische Entladungen statt, die Rußpartikel entfernen, selbst wenn die Selbstreinigungstemperatur der Zündkerze noch nicht erreicht ist.

  • Lange Lebensdauer: Während sich bei Standard-Typen der Abstand zwischen den Elektroden mit der Zeit vergrößert und die Qualität der Zündung beeinträchtigen können, bleibt der Abstand bei Iridium-Zündkerzen über die gesamte Lebensdauer konstant. Hier macht sich die Verwendung des Edelmetalls im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt.

  • Höchste Motoreffizienz : Da die Mittelelektrode so dünn ist, verlangt die Zündkerze der Zündspule weniger Strom ab – Spule und Batterie werden entlastet. Die schlanke Form der Iridium-Mittelelektrode sorgt dafür, dass mehr zündfähiges Gemisch in die Nähe des Funkens gelangt. Die Verbrennung wird effizienter, die Gasannahme spürbar verbessert, der Verbrauch sinkt.

Mehr Power durch Iridium

Das Geheimnis der Iridium IX Zündkerze liegt in der lasergeschweißten Elektrode aus Iridium. Durch ihren minimalen Durchmesser von nur 0,6 mm bündelt sie die Zündspannung, wodurch die Verbrennung in allen Fahrstufen verbessert wird. Damit läuft der Motor absolut rund und das Motorrad beschleunigt schneller. Das Hightech-Metall Iridim hält den exakten Abstand zwischen den Elektroden. Das verhindert Zündaussetzer.
© WIERES Motorrad-Zubehör GmbH